Miu Silver
  • Mitglied seit 5. Juni 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Miu Silver

welcome.pngWir begrüßen dich Abenteurer und beginne deine Reise in der Welt von Gaia! Schreibe deine Eigene Geschichte und lasse die Welt wissen wer du bist! Endecke viele neue Kameraden oder auch Gegner die du in der Welt immer und immer wieder begegnen kannst ob du ein Soldat, Schurke bist oder ein einfacher Zivilist der versucht sein Leben auf Gaia aufzubauen, du kannst in dieser Welt alles erreichen!

» Eigen erstellter Charakterbogen keine Original Charaktere
» momentan 8 Rassen mit 4 Fraktionen
» Selbst erstellte Quests mit Aktiven Gamemaster der alles Überwacht
» Charakter Entwicklung mit Ranglisten, EXP, AP und Gil (Geldwährung) System
» Eigenes Schadens-, Verletzungs-, Krankheitens- & Heilungsprozesssystem
» Monatlich Aktuelle Welt Zeitung über Geschehnisse in der Welt!
» Wanted & Not Wanted Liste
» Beförderungen / Degradierung innerhalb seiner Fraktion
» Man kann über den Manga / Anime dort Diskutieren mit einer kleinen Community
» Forum wird immer geupdatet.
- FSK 16

    Miu gab ein leises, kaum hörbares Zischen von sich, ähnlich das einer Klapperschlange als Ren ihr diesen verachtenden Blick schenkte.

    Gings noch?! Was sollte das denn?!

    Die Show ging los in der Yuri demonstrierte, dass sie zwar immer noch angepisst war, ihre Wut aber zügeln konnte.

    Und Kazu bewies dass er ein totaler Volltrottel war.

    Sie würde bestehen weil eines ihrer Teammitglieder 'gut' war??? Mius Augen verengten sich. Das war eine Beleidigung auf höchsten Niveau. Miu fühlte sich nicht ernst genommen, glaubte eigentlich hier irgendjemand daran, dass sie in der Lage war die Prüfung zu schaffen, ohne dass es der Verdienst eines anderen wär?
    Sie sah genervt Kazu hinterher und wünschte sich, dass er heute noch ordentlich auf die Schnauze fallen würde, vorzugsweise ins Meer, für diese freche Aussage.

    Es nervte sie gewaltig, dass niemand sie ernst nahm. Manchmal kam es ihr so vor, als würde es nur zählen wie sehr man drauf hauen konnte. Oder Kämpfen, keiner dachte daran dass Heilung erstens eine besondere, ernst zu nehmende Fähigkeit war und zweitens genauso nützlich war, wie jemand der austeilen konnte.

    Als sie endlich dran war, bestellte Miu 3 Potion und etwas Proviant für die Prüfung, sie hatte ja immer noch ein paar Sachen aus der letzten Prüfung, musste diese das letzte Mal ja nicht einmal verbrauchen. Aber sicher war sicher. Sie legte das nötige Geld zum Zahlen auf den Tresen.

    Nun war sie fertig und drehte sich zu ihren Teammitgliedern. "Bin fertig, können gehn."

    => Hauptstraße des Wohnviertels


    "Ich konnte in der Mensa nichts essen weil ich zu aufgeregt war.." gab Miu kleinlaut von sich, weil sie sich so eingestand, dass sie letztendlich doch nur jemand war, der sich vor Prüfungen absolut aufgeregt und nervös war.

    Und keinen Appetit zu haben war für Miu ungewöhnlich.

    Doch jetzt, da sich ihre erste Aufregung gelegt hatte, konnte ihr Magen wirklich etwas vertragen. Jetzt, da sie Klarheit hatte wie die Prüfung aussehen würde und wie die Rahmenbedingungen waren.

    Zufrieden mit ihrer Gruppe wäre sie egal mit wem sie zusammen gesteckt worden wäre nicht gewesen.

    Doch da musste sie durch, auch wenn es ihr vorkam, dass Kana viel versteckte Wut in sich hatte, und Yui so etwas wie ihr Chihuahua war.

    Die Mädchen reihten sich in die Schlange ein, Miu konnte ganz vorne eine Gruppe von Studenten erkennen und erst auf dem zweiten Blick erkannte sie auch Ren, was ihr kurz innerlich den Magen umdrehte. Warum auch immer.

    Dass er dachte, sie wäre so etwas wie eine Verräterin gab ihr ein ungutes Gefühl. Neugierig wandte sie den Blick zu Kana, weil sie ihre Reaktion deuten wollte, wenn sie in seiner Nähe war.

    Nachdem was sie über ihre vergangene Prüfung vor einem Jahr ausgepackt hatte, vermutete Miu, dass sich ihre Wut wohl gegen ihn richtete.

    Miu nickte. Ja, sie brauchte dringend etwas zu futtern und Zeit hatten sie ja Immer noch.

    "Dann lasst uns noch schnell dort hin gehen" sagte sie und lief etwas schneller. Sie wollte auch nicht unbedingt die letzte sein die am Hafen ankam.

    Danach würde die Reise zu Wasser weiter gehen.

    Was sie davon halten sollte, wusste sie noch nicht.

    Miu driftete etwas in ihre Gedanken ab und fasste sich erst wieder als sie das Wohnviertel verlassen hatten.


    => Bahnhof

    => Der Asphaltweg


    Sie liefen durch die Wohnviertel, irgendwann stieg Miu ein leckerer Duft in die Nase, vermutlich kochte irgendjemand gerade etwas und hatte dabei sein Fenster geöffnet. So früh am Morgen... Vielleicht Pancakes? Augenblicklich fing ihr Magen an zu knurren.

    "Was zu futtern wäre nicht schlecht..." sagte sie seufzend und sah zu den anderen beiden.

    "Wie sieht es mit Proviant aus? Haben wir noch genug Zeit um uns etwas zu besorgen?"

    Miu ging es nicht nur um die Versorgung während der Reise, sondern sie hatte JETZT auch das Bedürfnis ihren Magen zu füllen. Immerhin hatte sie nicht gefrühstückt.

    "Vielleicht auch etwas zum Trinken..."

    => Der Asphaltweg


    Miu folgte den beiden in die Stadt hinein, das Wetter war angenehm wie immer, für ihren teil vielleicht sogar etwas zu kühl.

    Die Straßen waren noch nicht sonderlich voll, da die meisten Leute sich bei ihrer Arbeit aufhielten. Der Wagen der anderen Schülergruppe war voraus gefahren, sicherlich suchten sie einen Ort zum Parken, nahe des Hafens.

    Diesen steuerte nun ihre Gruppe an, Miu dachte auch dass die Schiffreise ein Weilchen dauern würde, und sie hoffte niemand von ihnen wurde Seekrank!
    Das letzte Mal als sie hier war, hatten sie, Ren und Shizuo ganz schön viel Chaos veranstaltet.

    Besonders Shizuo!
    Als sie sich daran zurück erinnerte, schoss ihr die Frage durch den Kopf wo dieser sich wohl aktuell aufhalten würde.
    War er weiter gezogen? Oder hatte er Radiant noch gar nicht verlassen?


    => Hauptstraße des Wohnviertels

    Sie Lauschte der Erklärung von Yuri die ihre beiden Pläne vorstellte und nickte leicht.
    Natürlich hatte sie das verstanden, was dachte sie denn?
    Währenddessen liefen sie weiter und die Dächer der Stadt vor sich wurden nun immer größer und man konnte die Details erkennen.

    Miu hörte hinter sich ein Geräusch und ging reflexartig nach rechts, da das Geräusch sich als heranfahrendes Auto entpuppte.
    Eines aus dem Garden.

    Miu sah dem vorbei fahrenden Auto hinterher und musste nun zugeben, dass sie selbst zu Fuß nicht unbedingt langsam waren. Ein paar Minuten noch, dann würden sie die Stadt erreichen.

    Gedanklich ging sie noch einmal alles durch, was man ihnen im Klassenzimmer mitgeteilt hatte, wie der Vorgang war.
    An sich eine sehr stimmige und logische Sache, jetzt musste alles nur noch funktionieren.


    => Stadteingang und Autovermietung

    Einen Kampf konnte man das nicht nennen. Kaum hatten die Monster erkannt dass sie vollkommen unterlegen waren, traten sie die Flucht an. Miu sah ihnen kurz hinterher, bis sie wieder im Dickicht verschwunden waren.
    Danach blickte sie wieder zu den anderen beiden Mädchen, von denen die eine sich aufregte, dass sie nicht zum Zug gekommen war.
    //Warum die Aufregung?// dachte sich Miu. //Sie wird heute noch genug zum kämpfen haben.//
    Da war sie sich sicher und das würde nicht so einfach von statten gehen wie dieser Mini-Kampf von eben.
    Sie würden gefordert werden.

    Den 'Plan' den sie ausgeheckt hatten, stimmte Miu wortlos zu. Wie hätten sie denn sonst anders agieren sollen? Sie war Heilerin, natürlich bestand ihre Hauptaufgabe darin sie beide zu unterstützen und ihnen wieder neue Lebenskraft einzuverleiben.

    "Wie sieht es eigentlich mit euren Fähigkeiten in Sachen Heilung aus? Irgendwelche Medizinischen Kenntnisse? Ich meine ja nur, wir sind Gruppe A und wie vorhin im Klassenzimmer erläutert wurde, sind wir in dem Bereich wo die ganzen Verletzten hin gebracht werden."
    Sie konnte sich gut vorstellen, dass man ihnen zusätzlich noch die Aufgabe gab, sich um deren Erstversorgung zu kümmern.

    Verletzte versorgen, gegebenenfalls Angreifer abwehren, Nachrichtendienst. Sie würden vor Ort einiges zu tun haben.

    Als Miu vor sich sah, konnte sie schon die Umrisse der Stadt sehen und desto näher sie der Stadt und somit auf dem Hafen kam, stieg ihre Nervosität.

    Je mehr Yuri sprach, desto mehr entwickelte sich ihre Stimme in Myos Ohren zu einem sehr lästigen Geräusch.

    Vielleicht sprach sie ja wirklich von Tatsachen und wahren Ereignissen, aber wie sie diese von sich gab und mit welcher Verachtung sie es aussprach machte sie extrem unsympathisch.

    Zitat

    Du denkst das ich Herzlos bin, oder?

    Miu musste leicht grinsen als sie das gesagt hatte, hatte sie das gerade nicht eben von Ren behauptet?

    "Nein, so etwas würde ich von niemanden denken, ohne die Person richtig zu kennen... und selbst wenn.. es gibt doch immer irgendetwas was einen berührt, oder etwa nicht?"

    Da lobte sich Miu Kana die einfach ruhig nebenher lief. Wenigstens ein Ruhepol in der Gruppe.


    Zitat

    ich hoffe er stirbt

    Jetzt blieb Miu kurz stehen, denn sie konnte nicht glauben was dieses Miststück da gerade von sich gab. Was hatte sie für eine schlechte Erziehung genossen um solche Wörter überhaupt in den Mund zu nehmen? Egal was passiert war, den Tod wünschte man keinen, niemals. Das sprach gegen ihre Prinzipien.

    Da musste sich Miu wirklich zusammen reisen, atmete tief durch und rief sich immer wieder ins Gewissen warum sie hier waren und warum sie Yuri nicht einfach eine scheuern konnte.


    Zum Glück änderte sich schnell das Thema und Miu hörte aufmerksam zu, was ihre Mitstreiterinnen für Kampfstile mit einbrachten, denn schon kurz darauf trafen sie auf ihre ersten Gegner.

    "Warum sind die Viecher eigentlich immer so hässlich?"

    Miu wusste dass diese Monster mit Kälteattacken angriffen, also blieb sie weiter im Hintergrund, wie sie es besprochen hatten.
    Würde die HP der Mädchen zu steil fallen, müsste sie sie heilen.

    => Eingangsbereich des Gardens


    "Oh ja genau, nur deswegen möchte ich in ein Auto steigen." sagte Miu sarkastisch und rollte die Augen. Yuri war gerade bei ihr unten durch und wäre es eine andere Situation gewesen, hätte sie sich das sicherlich nicht bieten lassen.

    Nur jetzt gab es wichtigeres.


    Wow das war ja wie bei Ren. Kaum hatte Miu eine einfache Frage bestellt, bekam sie daraufhin von der anderen einen kompletten Vortrag von dem, was vor einem Jahr während der Abschlussprüfung passiert war.

    Zitat

    Wir sind also durchgefallen weil er nicht den Ruckzucksbefehl akzeptiert hatte. Ebenfalls Kazu und Nando haben ihm geholfen ich habe versucht die drei auf zuhalten jedoch ging ich Zurück und habe dann nicht bestanden da ich das Team nicht bändigen konnte.

    Aber war das ihnen vorzuwerfen nach so einer Situation? Fragte sich Miu. Das war ein Vorfall der nicht jeden Tag passierte, sie konnte selbst nicht deuten wie sie reagiert hätte.

    Sie hörte ihr weiter zu, bis sie anfing ziemlich abwertend über Ren zu sprechen.

    Um ehrlich zu sein, hatte Miu immer gedacht, er wäre immer so ein Einzelgänger gewesen. Sie konnte sich auch an keinen Moment im Garden erinnern, an dem sie Ren einmal in Kommunikation mit anderen gesehen hatte.

    Zitat

    jedoch ging ich Zurück und habe dann nicht bestanden

    Sprich, sie hatte in dieser prekären Situation ihre Gruppe alleine gelassen und war den Befehlen gefolgt. Aber zu welchen Preis. "Du hast sie also hängen lassen" entwich es Miu, doch es klang eher so, als ob sie ihren Gedanken nicht für sich behalten konnte.


    Zitat

    aher fand ich es lustig das er mit dir ein Team gebildet

    Ja, sehr lustig. Ich hatte ihr davor doch schon erklärt, dass wir keine andere Wahl gehabt hatten. Wir mussten die Prüfung gemeinsam bestehen. Das wurde uns abverlangt. Das war ein wesentlicher Teil der Prüfung.


    Mius Augen verengten sich, als Yuris Worte abwertender wurden. Was dachte sie sich denn wer sie war um derartiges zu äußern?

    Zitat

    er bleibt ein Egoist bis jetzt hat er jeden seiner Kameraden links liegen gelassen, im Kampf oder sonst, wenn einer in Gefahr war hat es ihn nicht wirklich interessiert und deshalb weil ich nicht verstehen konnte wie Rena ihn mögen konnte und wirklich ihr leben für ihn gab, ist es für mich ein Rätsel wie ein Herzloser Mensch wie er weiterhin hier sein kann..

    Egoist? Okay, das stimmte vielleicht. Aber Miu hatte eher das Gegenteil erlebt. Ren waren definitiv seine Mitstreiter in einem Team vollkommen egal gewesen. Sonst hätte er sie während der Prüfung links liegen gelassen, stattdessen hatte er sich sogar offensichtlich darum bemüht, dass ihr nicht passierte. Okay, auch weil er wusste, dass der Kampf nicht ihre Stärke war und er vermutlich ihre heilerischen Fähigkeiten einfach benötigte.


    "Ich glaube nicht dass er Herzlos ist. Ein Egoist, ja. Ein Sturkopf, ja. Jemand der erst draufhaut und dann nachfrägt? JA. Aber sicher nicht herzlos." Hatte sie gerade Ren wirklich verteidigt? Miu hatte sich die letzten Tage von ihm fern gehalten, leiden konnten die beiden sich sowieso nicht und trotzdem fand sie es ungerecht von Yuri dass sie so über ihn sprach.

    Sie sah zu Kana die so langsam nervös wurde, da sie merkte wie angespannt sich die Situation zwischen den beiden Mädchen entwickelte. Auch wenn Miu streitlustig war, heute war keine Zeit dafür. Also beließ sie es fürs erste, atmete tief durch und versuchte dann ein neues Thema zu finden.


    "Wir sollten uns absprechen wer welche Aufgaben übernimmt, sollte ein Monster plötzlich auftauchen. Fernkampf? Nahkampf?" Miu war viel fokussierter als bei der letzten Prüfung. Durchfallen war keine Option heute.

    => Eingangsbereich des Gardens


    Miu seufzte "Von mir aus..." dann taten wir eben alles was Madame wollte. Widerwillig, aber sie war sich auch im Klaren dass sie diese Prüfung bestehen musste. Also ließ sie sich das heute ausnahmsweise gefallen, auch wenn sie das in einen inneren Konflikt mit ihrer Sturheit brachte. Außerdem war sie eigentlich der Meinung dass man nie zu früh da sein konnte! Wer weiß was ihnen auf ihren Weg noch passieren würde, wenn sie zu Fuß gingen. Wenn sie jetzt schon angeschlagen ankamen, wie würde sich das denn auf die Prüfung ausüben?

    Eines konnte man der Schülerin aber dann doch nicht nehmen, in offenen Wunden herum zu stochern. "Du bist schon mal durch gefallen? Warum denn das?" fragte sie neugierig und wartete auf die Reaktion der anderen. Während sie am Pförtnerhaus vorbei ging und langsam auf dem Asphaltweg zusteuerte.
    Ein Dejavu kam in ihr auf, sicherlich warteten da schon die ersten, kleinen, widerlichen Krabbelkäfer auf die Gruppe.


    => Der Asphaltweg

    => Flur des 1. Stockwerkes


    Miu sah hinter sich und fragte sich ob sie wirklich so viel Zeit hätten erst um herum zu testen was die beste Kampfstrategie war.

    "Ich denke nicht dass die eingenommene Stadt in aller Geduld darauf wartet, bis wir die Kontrolle wieder übernehmen. Wir sollten uns beeilen. Vor allen wenn es darum geht Verletzte zu versorgen." dachte Miu laut. Doch ihre Teamanführerin war wohl anderer Meinung.

    Als das verrückte Ding neben ihr plötzlich im Aufzug an zu schreien, zuckte sie vor schreck zusammen. Das konnte ja heiter werden.

    Sie stieg aus dem Aufzug aus, streckte sich und wartete auf ihre Mitstreiterinnen.

    Sie bewegte sich zielstrebig Richtung Ausgang.

    Irgendwie hatte Mius Nervosität ein wenig abgenommen, da sie nun wusste was auf die zukam und sie ihre Gruppe zugeteilt bekommen hatte.

    => Eingamgsbereich des Gardens

    => Klassenzimmer


    Miu hatte immer noch Inventar aus der letzten Prüfung, diese Sachen trug sie natürlich heute bei sich. Ob die anderen beiden etwas benötigten wusste sie nicht sie würden aber sicherlich früh genug Bescheid sagen.

    Sie gingen gemeinsam aus dem Klassenzimmer, Miu musterte die anderen Schüler aus den Gruppen die sich nun langsam zum Aufbruch bereit machten.

    Für so eine Mission konnten sie ja sicherlich eines der Fahrzeuge nutzen um schneller voran zu kommen.

    Die anderen beiden waren ihr nach draußen gefolgt.

    "Wohin zuerst?" fragte sie Yuri die immerhin die Gruppe anführen sollte. Was is innerlich widerstrebte, aber da musste sie heute durch. Das war ihr klar. Es stand viel zu viel für sie heute auf dem Spiel um jetzt wegen Kleinigkeiten herum zu mäkeln. Trotzdem bewegte sie sich schon mal Richtung Eingangshalle weil man von dort aus ja überall hin kam.

    Und die Sache mit den 3 Jahren verpflichten.... sicherlich hatte ihre Familie schon längst eine Ausnahme mit dem Garden getroffen. Ganz sicher.

    Sie schob den Gedanken beiseite, fürs erste.

    Jetzt hieß es volle Konzentration!


    => Eingangsbereich

    Aufmerksam hatte Miu den Anweisungen gelauscht und wusste nun was zu tun war. Natürlich war die Prüfung auf sie alle angepasst gewesen, das merkte man an der Einteilung.


    Miu erhob sich noch nicht, da die beiden Mädchen aus ihrer Gruppe auf sie zu gingen um sich vorzustellen.

    Aber sie würden sicherlich bald aufbrechen müssen.

    Kaum hatte sich das braunhaarige Mädchen mit der schrecklichen Bob-Frisur sich vorstellt, sprach sie Miu auf die gemeinsame Prüfung mit Ren an.

    "Naja Wir hatten beide keine Wahl, zu verweigern als Team zu arbeiten, hätten die Prüfung sonst nicht antreten können" erklärte sie und und erhob sich nun endlich.

    Als sie den Vorfall vom letzten Jahr erwähnten, wurde Miu hellhöriger.

    Ausgeflippt?

    Sie wusste nicht ob sie wirklich wissen wollte was passiert war, denn wenn es um Ren ging, konnte es nichts Gutes sein.

    Sie lebten aber nun im Hier und Jetzt und nun war nur die Prüfung wichtig.

    "Wir sollten zum Hafen."


    => Flur des 1. Stockwerkes

    Miu blieb aufmerksam und auffällig ruhig. Ansonsten tratschte sie viel im Unterricht, oder tat immer zwei Sachen auf einmal, wie zuhören und gleichzeitig irgendetwas auf ein Blatt kitzeln. Das half ihr beim konzentrieren und war wohl der Beste Beweis dafür dass Miu multi-tasking beherrscht.

    Als der neue oder eher alte Ausbilder - in den Raum rollte, schoss Miu durch den Kopf dass Ren bei der Prüfung mal seinen Namen erwähnt hatte.

    Im Zusammenhang mit Yamato? Irgendwas war da zwischen den freien gewesen und sie vermutete, dass Yamatos aktueller Zustand damit zu tun hatte.

    Miu stellte es sich schlimm vor an so einen Stuhl gefesselt zu sein und hoffte dass sie niemals diese Erfahrung machen musste.

    Trotzdem, wer im Rollstuhl saß konnte ja trotz allem Anweisungen erteilen. Und das tat Huey ziemlich ausführlich.

    Als der Direktor noch dazu kam wurde ihr ganz flau im Magen als sie von der Toten Schülerin sprachen. Und das lag nicht am fehlenden Frühstück.

    Davon gab es viel Gerede und Gerüchte. Das war auch an ihr nicht vorbei gegangen. Was Gossip anging, da war Miu ganz vorne dran im Garden. Ihr entging nichts.

    Als die Zuteilung kam, war Miu erleichtert. Kein Ren. Das war das wichtigste.

    Aber eine reine Mädelsgruppe? Die trauten sich ja was.

    Egal. Sie musste sich nun zusammen reißen und egal was passierte, irgendwie diese Mission bestehen.

    Sie hörte aufmerksam bei der Missionserläuterung zu und fragte sich, was Mid Night mit so einem kleinen Städtchen wollte, bei so einer großen Truppenstärke. Oder war das für sie ein Strategisch wichtiger Ort?

    Sie würden es sicherlich noch erfahren.

    => Flur des 1. Stockwerks


    Miu betrat das Klassenzimmer und sah sich kurz um. Sie war definitiv nicht die Letzte gewesen, denn noch viele Plätze waren frei. Aber ein paar der Schüler standen ja auch noch vor dem Klassenzimmer und unterhielten sich, versuchten sich gegenseitig die Prüfungsangst zu nehmen.
    Sie hatte niemanden mehr mit dem sie sprechen konnte. Loire würde sicherlich nicht rechtzeitig erscheinen und die Minions hatten noch mehrere Prüfungen vor sich. Wann waren sie eigentlich von ihrer Seite gewichen? Sie sah sich um, sie waren verschwunden. Einfach so.
    So wichtig war es ihnen also sie zu unterstützen.
    Da sah man es wieder, von wegen 'Freunde'.

    Als sie ihren Blick durch den Raum schweifen ließ erkannte sie auch Ren der sich einen der hintersten Plätze gekrallt hatte.
    Sie wendete den Blick sofort ab, sie waren sich seit der letzten Prüfung im Garden nicht mehr begegnet und das war auch gut so.
    Immerhin hatte er ja klar und deutlich geäußert dass sie ihm nicht mehr unter die Augen kommen sollte.
    Und bis jetzt hatte das wirklich gut geklappt!
    Sie setzte sich in die zweite Reihe, wollte ja was mitbekommen, aber auch nicht wie ein Streber wirken, der sie definitiv nicht war.

    => Eingangshalle


    Sie konnte nicht glauben dass sie vor lauter Aufregung das Frühstücken vergessen hatte.
    Eine Prüfung durchziehen ohne etwas im Magen zu haben?! Sie blickte noch einmal hinter sich und überlegte ob sie sich in der Mensa schnell etwas To Go holen sollte, aber dann würde sie sicherlich zu spät kommen. Also entschied sie sich schweren Herzens dagegen.
    Irgendwie würde sie das schon durchstehen, musste sie ja.

    Sie kam den Klassenzimmer immer Näher, gleich würden sie ihre Aufgaben zugeteilt bekommen. Und vielleicht schon ihre Gruppen.
    Außerdem war sie gespannt ob sie nun endlich einen Ersatz für Yamato gefunden hatten.
    Sonst könne ja die Prüfung gar nicht stattfinden. Oder?


    => Klassenzimmer.

    => Gang zu den Quartieren


    Da Prüfungstag war, war natürlich mehr los auf den Gängen und die Schüler aufgeregter.
    Ein paar hatten Prüfungsangst und waren kurz vor dem nervlichen Zusammenbruch, andere waren so überzeugt von sich, dass sie sogar auf den Gängen noch herumalberten und Witze machten.
    Miu konnte ihre eigene Gefühlslage nicht einschätzen, es war eine Mischung aus Aufregung, Angst und Entschlossenheit.

    Welches der Gefühle siegen würde, stand noch aus, doch sie konnte fühlen wie Nervös sie wurde, desto näher sie dem Klassenzimmer kam.
    Sie wechselte das Stockwerk und spürte wie im Aufzug so langsam ihr Magen sich umdrehte.
    Sie hatte ja gar nicht gefrühstückt!


    => 1. Stockwerk

    => Gemeinschaftsraum Miu & Loire


    Kaum hatte Miu ihr Zimmer verlassen, kamen auch schon die ersten Schülerinnen an sie dranhängten, ihr viel Glück wünschten und Komplimente machten.
    Und zum ersten Mal war es Miu unangenehm gewesen, seitdem ihr klar geworden war, dass das keine wirklichen Freunde waren.
    Sie jedenfalls diese Mädchen nicht als solche bezeichnen konnte. Sie wusste ja meist nicht einmal ihre Namen, einfach weil es sie nie interessiert hatte.

    War das wirklich so verwerflich? Sie umgarnten sie ja aus freien Stücken. Was sie sich dadurch erhofften, war Miu ein Rätzel gewesen.
    Als es ihr mit dem Geschnatter zu bunt wurde blieb Miu stehen und drehte sich zu den Schülerinnen um.
    "RUHE JETZT!" sie verstummten alle. "Ich brauche all meine Konzentration und ihr seid wirklich nervig!" die Gesichter der Mädchen entglitten und sie entschuldigten sich tausend mal, so richtig los bekam Miu sie trotzdem nicht, doch sie bemühten sich nun leiser zu sein.

    => Eingangshalle

    =》Mius Zimmer


    Als Miu den Gemeinschaftsraum betrat war es auffällig ruhig gewesen. Eigentlich musste sie sich jeden Morgen Loires nervige, überfröhliche Stimme anhören, die in Mius Ohren klang wie eine quietschende Geige. Das hatte ihr schon viele Morgen versaut.

    Sie erhaschte einen kurzen Blick auf die Uhr die über ihrer Zimmertüre hing. Verschlief dieses Mädchen etwa gerade?!

    Miu überlegte kurz, riss aber dann Loires Zimmertüre auf und weckte sie mit den Worten.


    „BIST DU IRRE ?!?! HEUTE IST PRÜFUNGSTAG, RAUS AUS DEN FEDERN !!!!!!!!“


    Danach knallte sie ihre Türe wieder zu und hörte nur noch eine panische Loire die aus dem Bett fiel und anfing sich hastig fertig zu machen.

    Miu hatte keine Zeit für so etwas, sie nahm ihren Stab, atmete noch einmal tief durch und machte sich auf den Weg zum Klassenzimmer.



    =》 Gang zu den Quartieren



    Am ersten Tag nach der Prüfung und dem Aufregenden Tag, hatte Miu es nicht geschafft aus dem Bett zu kommen. Erstens tat ihr alles weh und zweitens fühlte sie sich elend, aber nicht nur körperlich.

    So genau konnte sie das auch nicht Definieren, aber sie hatte tatsächlich den ganzen Tag im Bett verbracht und vor sich hin gegrübelt.

    Selbst ihrer Mitbewohnerin war Mius auffälliges Verhalten aufgefallen und meldete sie krank.


    Natürlich wollte Mius ‚Anhängerschaft‘ sofort am liebsten um sie herumwuseln und alles dafür tun, dass es dem Mädchen schon bald wieder besser ging, aber an diesem ersten Tag wollte sie ihre Ruhe und niemanden, aber auch wirklich NIEMANDEN in ihrer Nähe haben.

    Was selten war, denn Miu war ständig in Gesellschaft wenn sie im Garden war.


    Am zweiten Tag ging es ihr schon besser, sie hatte wieder ein besseres Gefühl und hatte den vorherigen Tag den Entschluss getroffen alles für diese Prüfung zu geben. Egal wie es am Ende ausgehen würde.


    Allein die Tatsache, dass man sie ständig so sehr unterschätzte, ärgerte sie. Aber das würde nun anders werden. Ihre Motivation war geweckt worden.

    Da immer noch kein Ersatz für ihren vorherigen Ausbilder gefunden wurde, hatte sie viel Zeit in den Schulbüchern zu stöbern, sogar die Bibliothek hatte sie besucht und zwischendurch ihre Minions losgeschickt, um sie mit allem nötigen zu versorgen.

    Und diese Hühner waren so dumm gewesen und taten dies sogar. //selbst schuld// dachte sich Miu dabei nur und hatte nun wirklich andere Sorgen als das Wohl der Hühnerschar.


    So lernte sie bis zum Prüfungstag die Theorie durch. Was die Praxis anging, davon war sie sich sicher, würde sie aus der Situation heraus handeln.

    Und immerhin – egal wie die letzte Prüfung aus gegangen war – auch sie hatte es geschafft.


    => Gemeinschaftsraum Miu's & Loires Zimmer


    Der Tag der SeeD Prüfung war gekommen und Miu war ungewöhnlich früh aufgestanden. Sie hatte ihre Uniform angelegt und versuchte ihre eigene Aufregung zu unterdrücken. Doch natürlich sah es in ihr anders aus. Sie war extrem aufgeregt, da für sie so viel auf dem spiel stand.


    Nur noch diese eine Prüfung. Dann ging es nach Hause.